Online Marketing / Marketing im Internet

 

Marketing im Internet zu betreiben erfordert die Optimierung mehrerer Komponenten.

Von der natürlichen Suchmaschinenoptimierung Ihrer Internetseiten über Pay-Per-Click Anzeigenkampagnen (PPC), Landingpages, E-Mail Marketing bis hin zu aussagekräftigen Statistiken. All diese Komponenten sollten optimal aufeinander abgestimmt sein.

 

Natürliche Optimierung für Suchmaschinen

SEO = Search Engine Optimization

Den eigentliche Kern all Ihrer Online-Aktivitäten stellt Ihre Präsentation im Internet dar. Sie wollen auf Ihren Seiten Besucher auffangen, informieren und zu Neukunden konvertieren.

Eine aussagekräftige URL wie z. Bsp. www.handwerkerbedarf-maier.de hilft dabei ungemein. Schon an der Adresse ist abzulesen, was die Besucher Ihrer Seiten erwartet. Da Suchmaschinen ihren Benutzern in erster Linie die treffendsten Suchergebnisse liefern wollen, kann eine  "sprechende Domain" bereits eine eine gewichtige Rolle spielen.

Weil Suchmaschinen aber mit sehr ausgefeilten Algorithmen bei der Bewertung von Internetseiten arbeiten, sind sowohl der Domainname als auch der weitere Adresspfad nur kleine Bausteine von vielen.

Es erfordert viel Know How, Arbeit und Geduld eine Internetpräsentation solange zu optimieren, bis die Suchmaschinen Ihre Webseiten ganz oben in den Suchergebnissen ausgeben. Im Gegensatz zu früher spielt dabei der Meta-Tag "Keywords" heutzutage keine Rolle mehr. Und es wäre auch ein völlig nutzloser Versuch, eine einzelne Internetseite für 500 Suchbegriffe optimieren zu wollen.

Nur die Keywordgruppen, die auch in einem engen Sinn Ihrem Angebot entsprechen, sollten gefördert werden. Diese sollten dann jedoch Ihre Seiten möglichst unter die Top-10 der Suchergebnisse bringen.  Ca. 90% aller Benutzer von Suchmaschinen sehen ohnehin nur die erste Ergebnisseite.

Und hüten Sie sich vor unseriösen Anbietern. Wird gegen die guten Sitten der Suchmaschinen verstoßen, wir Ihre Domain unter Umständen abgestraft. Sie möchten doch nicht, dass Google Ihre Seiten gänzlich aus dem Index verbannt?

Aber eines ist sicher: Für Ihr Unternehmen ist dies die effizienteste Maßnahme im Bereich Online-Marketing. Denn für Besucher, die langfristig auf natürliche Weise Ihre Angebote finden, können Sie auf bezahlte Werbung verzichten.

Der Inhalt entscheidet

Der Inhalt entscheidet über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Internetpräsentation.

  • Algorithmen von Suchmaschinen-Robots wie auch die Redakteure von Webverzeichnissen interessieren sich in erster Linie für die Relevanz Ihrer Inhalte. Was haben Sie also an Informationen zu welchen Themen anzubieten?
  • Um sich bei Google für ein Thema gut aufzustellen, braucht es inzwischen mehr als nur einige wenige Inhalts-Seiten. Ganze Themenbereiche oder Einkaufswelten mit untereinander sinnvoll verlinkten Texten sind ein guter Nährboden für nachhaltiges Wachstum bei Google!
  • Eine konsequente Ausrichtung auf Ihre Zielgruppen ist wichtig. Die Ihrer Zielgruppen zugehörigen Personen sollten sich also bereits bei der Durchsicht der Suchergebnisse angesprochen fühlen. Das können Sie durch eine gute Ausgestaltung von Title & Description erreichen.
  • Verstehen Sie Google als die Bibliothek, die Ihre Inhalte verwaltet. Diese Inhalte sollten also gut lesbar und auch gut verschlagwortet sein.
  • Sie müssen sich auch nicht alles selbst ausdenken. Es wird durchaus honoriert, wenn Sie zu bestimmten Themen auf andere Internetseiten verlinken. Im Gegenteil, ausgehende Links zu informativen und verwandten Themen-Webseiten sind ein zusätzliches Qualitätsmerkmal. Und sehr gut ist es, wenn wiederum andere Webseiten-Betreiber auf Ihre Seiten verlinken. Das erhöht dann die so wichtige Link-Popularität Ihrer Domain.

Schön oder schön scharf?

Design ist wichtig und Bewegung animiert - soweit so gut. Aber für den Erfolg Ihrer Internetseiten bei Suchmaschinen zählt das gar nichts.

Die Suchmaschinen interessieren sich hauptsächlich für Textinhalte. Animierte Elemente sind für sie eher ein luftleerer Raum. Bilder können sie nicht sehen. Im besten Fall hat Ihre Webagentur daran gedacht, den Bildern einen sogenannten "Alt"-Text mitzugeben. Dies ist ein Text, der als Platzhalter oder als Zusatzinformation eingeblendet wird.

Und was ist eine Landingpage?

Sie wollen auf Ihren Webseiten Besucher auffangen, informieren und möglichst zu Neukunden werden lassen.

Den Kern all Ihrer Online-Aktivitäten stellt Ihre Präsentation im Internet dar. Das Internet wird immer schneller - und wir haben immer weniger Zeit. Wenn wir im Internet nach Informationen suchen ist der Weg in der Regel derselbe. Wir gehen zu einer Suchmaschine unserer Wahl, geben ein Suchwort (Keyword) ein oder besser gleich eine gezielte Suchphrase.

Suchphrasen sind mehrere durch Leerstellen, "und" oder "oder" getrennte Suchwörter. So können wir von Beginn an unsere Suchergebnisse etwas gezielter ansteuern. Die Suchmaschine liefert uns dann meist eine ungeheure Auswahl an Ergebnissen. Auf den ersten Blick können wir nur erahnen, ob diese Ergebnisse uns auch bieten werden, was wir zu finden hoffen.

Also werden wir den einen oder anderen Link ansteuern und einen kurzen Blick auf diese Seite werfen.
Und dies ist auch schon das Stichwort. Ein kurzer Blick!

In diesem Moment nämlich entscheiden Sekunden über Erfolg oder Misserfolg des entsprechenden Angebotes. Die spezielle Seite, auf der wir gelandet sind, ist momentan eine Landingpage. Das ist für den Besitzer dieser Seite noch wichtiger, wenn wir statt auf ein normales Suchergebnis auf einen bezahlten Anzeigenlink geklickt haben. Denn in diesem Moment ist schon sein Konto belastet worden.

Landingpages sollten also auf die jeweilige Zielgruppe optimierte Auffangbecken sein. Sie sollten so optimiert sein, dass sich der Besucher innerhalb von wenigen Sekunden dazu entscheidet etwas länger zu bleiben. Wenn dann der Weg zur gesuchten Info oder zum entsprechenden Angebot kurz und klar ersichtlich ist, hat der Betreiber der Seiten eine gute Chance, sein Ziel zu erreichen - eine Conversion.

Die Konversion - oder Conversion

 

Optimieren bedeutet auch Messen - und Messen bedeutet Wissen!

Eine Conversion beschreibt im Sprachgebrauch des Online-Marketing eine Konvertierung eines reinen Besuches in eine - vom Betreiber der Webseiten gewünschte - Aktion.

Diese Aktion muss nicht zwangsläufig eine Bestellung im Shop sein. Auch wenn man den reinen Gegenwert bei einem solchen Verkauf anhand des Umsatzes am einfachsten beurteilen kann. Eine Conversion kann auch schon ein Telefonanruf sein oder aber die so begehrte Subscription einer E-Mail Adresse.

Es ist manchmal nicht einfach zu beurteilen, was eine bestimmte Conversion denn wirklich wert ist. Gerade zu Beginn von Marketing-Aktivitäten, solange man noch keine geeigneten Kennzahlen gesammelt hat.

Was für einen Wert stellt im Schnitt ein Besucher der Internetseiten für mein Unternehmen dar?
Wie viel verdiene ich durch E-Mail Marketing im Schnitt an jedem E-Mail Empfänger, der mir sein Einverständnis zum Versand von Werbung gegeben hat?

Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V.
Mit der "Certified Senders Alliance" hat der Verband der deutschen Internetwirtschaft, der eco Forum e.V., gemeinsam mit dem Deutschen Direktmarketing Verband (DDV) ein Qualitätsmerkmal für E-Mail-Marketer geschaffen. Als einer der ersten E-Mail-Versender wird damit die Inxmail GmbH ausgezeichnet
eco.de

Informationen zum E-Business
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
bmwi.de

Ansprechpartner

Roland Klein

Roland Klein Online Marketing | Beratung & Entwicklung

Online Marketingberater
seit 2002

Telefon: 0761 - 154 30 880

E-Mail | Xing |