Antworten, Bounces und Rückläufer nach einem Newsletter Versand

Professionelle Newsletter Software bietet Ihnen in der Regel einen sogenannten Bounce-Manager. Mit dessen Hilfe können Sie den Aufwand der Nachbearbeitung des Mailings auf ein Minimum reduzieren.

Versandkosten senken durch Ausschluss der fehlerhaften Adressen

Ihr guter Name als E-Mail-Versender

Durch eine gut gepflegte Empfängerliste senken Sie nicht nur Ihre Versandkosten.
Noch viel wichtiger ist Ihr guter Name und eine gute Reputation als E-Mail-Versender bei den Providern!


Hard Bounce beachten!

In Inxmail Professional zum Beispiel werden E-Mail Adressen, die einen Hard Bounce auslösen, grundsätzlich erst einmal nicht mehr angeschrieben. Möchte man eine solche Adresse nachträglich wieder aktivieren, muss ein Benutzer mit Administrator-Rechten eingreifen:

 

hard-bounce-management.jpg

 

Das ist eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise!
Schließlich bedeutet ein Hard Bounce auch, dass ein Server "sich die Mühe gemacht hat", Sie über die Nicht-Erreichbarkeit der Adresse zu informieren. Würden Sie als Versender nun darauf nicht reagieren und weitere E-Mails an die gleiche Adresse versenden, könnte das aus Sicht der Provider (bei denen diese Adressen gehostet sind) im Rückschluss so interpretiert werden:

"Ich (der Provider) habe dem Versender (Ihr Unternehmen) doch schon einmal mitgeteilt, dass diese E-Mail Adresse ungültig ist.
Warum sendet er (mir) jetzt schon wieder einen Newsletter an diese Adresse? Das scheint wohl ein Spammer zu sein."

 

Viele Newsletter-Versender wissen nicht einmal, welche Ihrer Empfänger-Adressen nicht erreichbar sind!

Wissen Sie es? Reagieren Sie bereits adäquat auf E-Mail Rückläufer?

Soft Bounce beachten!

Aber auch die Soft Bounces sind mit Bedacht zu sichten und zu bearbeiten.

Bei Meldungen über Soft Bounces handelt es sich um Rückmeldungen vom Mailserver beim Provider der Empfängeradresse. Die E-Mail Adresse des Empfängers ist zwar korrekt, aber aus irgendeinem Grund wird die E-Mail nicht zum Empfänger übertragen.

Das kann unterschiedliche Gründe haben. Die Mailbox des Empfängers kann zum Beispiel voll gelaufen sein, die E-Mail zu groß oder der Server offline.

Antworten auf Newsletter beachten!

Zwischen Hard Bounce Meldungen, Soft Bounces und Autoresponder Mails können schnell wichtige Antworten verloren gehen.

Newsletter Empfänger reagieren auf ein Angebot nicht immer so, wie man es geplant hatte. Manchmal drücken sie in Ihrem Postfach einfach auf "Antworten" und bestellen per E-Mail, bitten um Rückruf oder informieren uns über einen Mitarbeiter-Wechsel.

Ansprechpartner

Roland Klein

Roland Klein Newsletter Service - Dialogmarketing-Kampagnen - professionelle Newsletter-Templates

Inxmail Solution Partner
seit 2002

Telefon: 0761 - 154 30 880

E-Mail | Xing |