Suchergebnisse für den Begriff Empf

Ihre Suche nach dem Begriff Empf ergab 29 Treffer. Klicken Sie auf den Titel um sich weitere Details anzeigen zu lassen.
Oder starten Sie eine neue Suche!

Newsletter-Empfänger - Berichtsdaten zur Newsletter-Empfänger-Verteilung und zum Klick-Verhalten der Empfänger Ihrer E-Mail Newsletter.

Kennzahlen zur Newsletter-Empfänger-Verteilung und zum Klick-Verhalten der Empfänger Ihrer Inxmail E-Mail Newsletter:

 

Alle Klicks Anzahl aller Klicks auf den getrackten Link, inklusive Mehrfachklicks.
Eindeutige Klicks Anzahl der Empfänger, die mindestens ein Mal auf den getrackten Link geklickt haben
Klickrate alle Klicks Alle Klicks / Anzahl Empfänger
Klickrate eindeutige Klicks Eindeutige Klicks / Anzahl Empfänger
Click-To-Open-Rate (CTOR) Eindeutige Klicks / Anzahl Öffnungen
Anzahl Öffnungen Anzahl aller Öffnungen des Mailings. Wird ermittelt durch den ersten eindeutigen Klick oder automatisch geladenes Bild in der E-Mail.
Öffnungsrate Anzahl Öffnungen / Anzahl Empfänger
Alle Bildaufrufe Anzahl aller automatisch geladener Bilder bei Öffnung des Mailings.
Eindeutige Bildaufrufe Anzahl der Empfänger, bei der beim Öffnen der E-Mail mindestens ein Mal ein Bild geladen wurde.
Bildaufrufrate aller Bildaufrufe Alle Bildaufrufe / Anzahl Empfänger
Bildaufrufrate eindeutiger Bildaufrufe Eindeutige Bildaufrufe / Anzahl Empfänger
Reaktion Klick auf einen getrackten Link und (oder) automatischer Bildaufruf beim Öffnen des Mailings.
Klickreaktion Eindeutige Klicks oder Bildaufrufe / Anzahl Netto-Empfänger
Abmeldeklick Eindeutiger Klick auf einen Abmeldelink.
Abmelderate Anzahl Abmeldeklicks / Anzahl Netto-Empfänger
Brutto-Empfängeranzahl Empfängeranzahl, an die ein Mailing versendet wurde.
Netto-Empfängeranzahl Empfängeranzahl, die das Mailing auch wirklich erhalten hat (ohne Zustellungsfehler, wie z.B. Hardbounces).
Erstreaktion Anzahl an Öffnungen eines Mailings in einem bestimmten Zeitraum.
Erstreaktionsrate Erkennbar ist, wann 100 Prozent der gesamten Öffnungen stattgefunden haben.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/newsletter-Empfaenger-bericht-daten/ Treffer-Übereinstimmung: 0,25

E-Mail Newsletter versenden mit Inxmail Professional - professionelles E-Mail-Marketing mit der führenden Newsletter Software-Lösung.

Empfänger importieren">In Inxmail Empfängerdaten verwalten
Jede Mailingliste enthält eine eigene Empfängertabelle, in die Empfänger eingetragen werden können. Alle in Inxmail enthaltenden Empfängerdaten werden zudem global in der Systemliste gespeichert.
Empfänger importieren">mehr...

Funktionsweise von List-Splits
List-Splits eignen sich sehr gut, um Varianten eines Mailings an einem kleinen Ausschnitt der Empfängerliste mit Blick auf die Öffnungs- bzw. Klickraten vor dem eigentlichen Versand zu testen. Ein List-Split kann auch verwendet werden, um ein Mailing nur an einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Empfänger zu senden - beispielsweise für eine Gutschein-Aktion.
mehr...

Jubiläums-Mailing
Trigger-Mailings sind sehr erfolgreich, weil Sie Empfänger genau dann erreichen, wenn der Zeitpunkt günstig ist. Wie das bei einem automatisierten Jubiläum-Mailing geht zeigen wir Ihnen hier...

Einen E-Mail-Newsletter nur an bestimmte Zielgruppen versenden
Ein E-Mail-Newsletter kann an ein bestimmte Zielgruppen aus Ihren Empfänger-Tabellen versendet werden. Sie können auch einzelne Sätze oder Artikel in einem E-Mail-Newsletter definieren, die nur für eine bestimmte Zielgruppe sichtbar sein sollen.
mehr...

Trigger-Mailings
Trigger-Mailings sind eine besonders effektive und preisgünstige Mailing Variante. Durch einen hohen Automatisierungsgrad ist der Bearbeitungsaufwand gering, die Klick- und Öffnungsraten sowie die Conversions können sehr hohe Werte erreichen, da jedes Mailing punktgenau auf den Empfänger zugeschnitten ist.
Wie das geht zeigen wir Ihnen hier...

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/ Treffer-Übereinstimmung: 0,20

Newsletter Empfänger - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner.

In Inxmail Professional werden die Empfänger über ihre E-Mail-Adresse identifiziert.
Da E-Mail-Adressen eindeutig sind, sind Doppelungen der Empfängerdaten ausgeschlossen.

 

Jede Mailingliste enthält eine eigene Empfängertabelle, in die Empfänger eingetragen werden können. Alle in Inxmail enthaltenden Empfängerdaten werden zudem global in der Systemliste gespeichert.

 

Empfängerdaten über Dialogassistent importieren
Mit Hilfe des Importassistenten lassen sich automatisiert bestehende Empfängerdaten von externen Quellen in die Empfängertabelle von Inxmail Professional importieren.


Starten Sie dazu den Importassistent über das Menü "Datei" / "Empfänger importieren..."
Der Import ist aus Dateien im Format .txt, .csv, .tab und direkt aus relationalen Datenbanken über ODBC/JDBC möglich. Outlook-Adressdaten können Sie in Inxmail Professional übernehmen, indem Sie sie als Textdatei aus Outlook exportieren.


Import-Routinen können in der Systemliste hinterlegt werden
Solche Imports können dann in festen Intervallen (z. B. täglich) und zu bestimmten Uhrzeiten ausgeführt werden.


Importe oder Exporte können auch über die API (Schnittstelle) definiert werden.
Z. B. um Tracking- oder Statistikdaten an ein CRM-System zurückzugeben.

 

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/Empfaenger-importieren/ Treffer-Übereinstimmung: 0,19

Zielgruppen definieren - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner.

Segmentierung

Um ganze Mailings oder einzelne Inhalte eines Newsletters nicht an alle Empfänger einer Mailingliste zu verschicken, ist es sinnvoll, bestimmte Teilmengen von Empfängern zu bilden (Segmentierung).

Ein E-Mail-Newsletter kann an bestimmte Zielgruppen aus Ihren Empfänger-Tabellen versendet werden. Sie können auch einzelne Sätze oder Artikel in einem E-Mail-Newsletter definieren, die nur für eine bestimmte Zielgruppe sichtbar sein sollen.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/e-mail-newsletter-zielgruppen/ Treffer-Übereinstimmung: 0,08

Nachfassen mit E-Mail Marketing - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Inxmail - automatisiert Follow-up-Mailings versenden

Angebote an E-Mail Empfänger per E-Mail Newsletter automatisiert nachfassen

 

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/nachfass-mailing-follow-up/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Nachfassmailing - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Inxmail Professional - Erinnerungs-Mailing automatisiert versenden

Empfänger per E-Mail automatisiert an bestimmte Termine erinnern oder zu Angeboten Nachfassen.

 

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/nachfass-mailing-erinnerungsmailing/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Bounce-Management - Hard Bounces & Soft Bounces sollten Sie konsequent beachten und bearbeiten. Nur so behalten Sie eine gute Reputation als Mail Versender.

Soft Bounce beachten!

Aber auch die Soft Bounces sind mit Bedacht zu sichten und zu bearbeiten.

Bei Meldungen über Soft Bounces handelt es sich um Rückmeldungen vom Mailserver beim Provider der Empfängeradresse. Die E-Mail Adresse des Empfängers ist zwar korrekt, aber aus irgendeinem Grund wird die E-Mail nicht zum Empfänger übertragen.

Das kann unterschiedliche Gründe haben. Die Mailbox des Empfängers kann zum Beispiel voll gelaufen sein, die E-Mail zu groß oder der Server offline.

Antworten auf Newsletter beachten!

Zwischen Hard Bounce Meldungen, Soft Bounces und Autoresponder Mails können schnell wichtige Antworten verloren gehen.

Newsletter Empfänger reagieren auf ein Angebot nicht immer so, wie man es geplant hatte. Manchmal drücken sie in Ihrem Postfach einfach auf "Antworten" und bestellen per E-Mail, bitten um Rückruf oder informieren uns über einen Mitarbeiter-Wechsel.

Ihr guter Name als E-Mail-Versender

Durch eine gut gepflegte Empfängerliste senken Sie nicht nur Ihre Versandkosten.
Noch viel wichtiger ist Ihr guter Name und eine gute Reputation als E-Mail-Versender bei den Providern!


Hard Bounce beachten!

In Inxmail Professional zum Beispiel werden E-Mail Adressen, die einen Hard Bounce auslösen, grundsätzlich erst einmal nicht mehr angeschrieben. Möchte man eine solche Adresse nachträglich wieder aktivieren, muss ein Benutzer mit Administrator-Rechten eingreifen:

 

hard-bounce-management.jpg

 

Das ist eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise!
Schließlich bedeutet ein Hard Bounce auch, dass ein Server "sich die Mühe gemacht hat", Sie über die Nicht-Erreichbarkeit der Adresse zu informieren. Würden Sie als Versender nun darauf nicht reagieren und weitere E-Mails an die gleiche Adresse versenden, könnte das aus Sicht der Provider (bei denen diese Adressen gehostet sind) im Rückschluss so interpretiert werden:

"Ich (der Provider) habe dem Versender (Ihr Unternehmen) doch schon einmal mitgeteilt, dass diese E-Mail Adresse ungültig ist.
Warum sendet er (mir) jetzt schon wieder einen Newsletter an diese Adresse? Das scheint wohl ein Spammer zu sein."

 

Viele Newsletter-Versender wissen nicht einmal, welche Ihrer Empfänger-Adressen nicht erreichbar sind!

Wissen Sie es? Reagieren Sie bereits adäquat auf E-Mail Rückläufer?

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/bounce-management/ Treffer-Übereinstimmung: 0,04

Auf dem Weg zu einem ☆ professionellen E-Mail Marketing oder Dialogmarketing Workflow ☆ sind die Preise für Newsletter-Programme nur die halbe Wahrheit.

Allgemeine E-Mail Marketing Tipps rund um das Thema "Newsletter erstellen".
Technik, mögliche Probleme bei der Darstellung, Empfängerberichte, Kennzahlen etc.
mehr...

In Inxmail Professional können Sie Newsletter vor dem Versand auf Herz und Nieren testen.

Das gilt für die vielen technischen Aspekte, die bezüglich der Newsletter-Qualität eine Rolle spielen als auch für die Newsletter-Darstellung in den unterschiedlichsten E-Mail Programmen, die bei Ihren Newsletter-Empfängern im Einsatz sind.

Noch vor dem eigentlichen Versand Ihrer Mailings prüfen Sie selbst Ihre Newsletter auf "Spam-Verdacht".
Ungewollte Fehler und Schwachpunkte lassen sich auf diese Weise schnell lokalisieren und korrigieren.

 

Qualitätsprüfungen in Inxmail Professional:

  • Testprofile (Personalisierung)
  • Schnellvorschau
  • Linkverwaltung
  • Inhalt prüfen
  • Testen von personalisierten Bausteinen, Zielgruppen und Bedingungen
  • Bilder unterdrücken
  • Ansicht in verschiedenen Webbrowsern
  • Darstellungstest
  • Qualitätstest
  • Anti-Spam-Test
  • Link-Test
  • Öffnungsraten-Test
  • Anti-Phishing-Test
  • Größen-Test
  • Der Zustellbarkeits-Test (SPF)

Adresse: http://www.medienkonzept.de/e-mail-marketing/ Treffer-Übereinstimmung: 0,03

E-Mail Marketing Tipps - E-Mail Newsletter richtig versenden und Fehler vermeiden ☆ nützliche Tipps zum Thema E-Mail-Marketing

Bei Ihren Newsletter-Empfängern sind verschiedenste "starrköpfige" E-Mail-Clients im Einsatz. Unter Umständen werden Ihre Newsletter bei vielen Empfängern zerstückelt oder fehlerhaft dargestellt, ohne dass Sie als Absender dies wissen.
mehr...

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Unser Tipp: E-Mail Marketing nur mit E-Mail Marketing Software - Beratung & Entwicklung durch medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Partner.

Inxmail Professional

  • Berichte mit 3D-Grafiken und Tabellen
  • Export der Berichte als CSV, PDF, HTML
  • Zeitintervalle einstellbar nach Monaten, Wochen, Tagen und Stunden
  • Klick-, Öffnungs- und Click-to-Open-Raten
  • Visuelle Linkauswertung der Klickraten auf der Newsletter-Oberfläche
  • Vergleichende Berichte für Mailings und Zielgruppen
  • An- und Abmeldestatistiken der Empfängerdaten
  • Demographische Berichte über die Empfänger
  • Mailserverstatistiken

Inxmail Professional

  • Sicheres An- und Abmeldemanagement
  • Bounce-Management - Antworten, Bounces und Rückläufer automatisiert bearbeiten
  • Einfache Erstellung von Webformularen für An- und Abmeldungen
  • Frei konfigurierbares Single, Confirmed und Double Opt-In/-Out
  • Protokollierung von An- und Abmeldungen (Tag und Uhrzeit)
  • Automatisierte Self-Service-Funktionen für Profilverwaltung der Empfänger
  • Blockierung von Empfängern per interner Blacklist
  • Verwaltung von beliebig vielen Empfängern mit beliebig vielen, frei definierbaren Feldern und Eigenschaften
  • Automatisierter Import aus Datenbanken mit Inxmail Professional
  • Automatischer Dublettencheck 
  • Anbindung an Fremdsysteme (z. B. CRM- oder ERP-Systeme) durch offene Programmierschnittstelle

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/e-mail-marketing-software/ Treffer-Übereinstimmung: 0,04

Mailinglisten erstellen - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

 

Standardliste: Für normale Mailingkampagnen und die typischen Newsletter werden die Standardlisten benötigt. Das sind Listen, deren Empfängergruppe relativ statisch ist und in der Regel durch Import oder An- und Abmeldeoperationen verändert wird.

  • Erstellen eines gängigen Newsletters
  • Erstellen einer Lernabfolge, bei der z. B. jeden Dienstag und Freitag eine Lernlektion versendet wird
  • Erstellen eines Mailings, dass jeden Tag einen Spruch, ein Horoskop oder das Tageswetter, etc. versendet

 

Dynamische Liste: Bei Dynamischen Listen werden die Empfänger durch Zielgruppenfilter bestimmt. Explizite An- und Abmeldungen sind nicht möglich, der Agent "An- und Abmeldungen" ist nicht vorhanden. Bei Dynamischen Listen können sich jederzeit die Empfängergruppen ändern. Ein Beispiel für Dynamische Listen sind Geburtstagslisten, die nur die Empfänger beinhalten, die heute Geburtstag haben.

  • Erstellen eines Geburtstagsmailings, das jeden Tag diejenige Empfänger enthält, die Geburtstag haben
  • Erstellen eines Erinnerungsmailings, das jeden Tag bestimmte Empfänger an etwas erinnert
  • Erstellen eines Nachfassaktion-Mailings, das nur bestimmte Empfänger nach einem Ereignis erhalten

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/dynamische-mailing-listen/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Empfängern per E-Mail automatisiert zu einem Jubiläum gratulieren - wir erstellen in diesem Beispiel auf einfachste Weise ein entsprechendes Mailing.

Mit Inxmail Professional Jubiläum-Mailings automatisiert versenden

Empfängern per E-Mail automatisiert zu einem Jubiläum gratulieren oder mehrstufige Kampagnen rund um den Treuestatus anlegen.

 

Jubiläumsmailings können Sie in Inxmail Professional sehr einfach und in wenigen Schritten erstellen. 

Seit Version 4.2 hilft Ihnen ein komfortabler Assistent bei der Anlage solcher "Trigger-Mailings".

 

Sie brauchen sich dann auch in Zukunft nicht mehr um den jeweiligen Versandzeitpunkt zu kümmern. Der Versand solcher vorkonfigurierten Mailings geschieht im Hintergrund und ohne dass ein weiterer Benutzereingriff erforderlich wäre.

Selbstverständlich können Sie auch bei solchen 1:1-Mailings (Mailings an genau einen Empfänger) im Nachhinein Trackingdaten (gelesen / geklickt) auswerten.

Stellen wir uns z. Bsp. vor, wir möchten unseren Kunden 10 Jahre nach der ersten Kontaktaufnahme ein Jubiläumsmailing zukommen lassen.

In nur zwei Schritten können wir ein solches Mailing in Inxmail Professional konfigurieren:

 

10-Jahre-Kunde-Jubilaeum_499x435.jpg

 

 10-Jahre-Kunde-Jubilaeum-Schritt-2_500x454.jpg

 

Selbstverständlich können Sie auch automatisch eine Kopie des jeweiligen Jubiläumsmailngs an sich oder an den zuständigen Vertriebsmitarbeiter versenden lassen.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/jubilaeum-mailing/ Treffer-Übereinstimmung: 0,03

Bounce-Management - Bounces und Rückläufer automatisiert bearbeiten / Versandkosten senken durch Auschluss der fehlerhaften Adressen

Bounce-Management - Antworten und Rückläufer automatisiert bearbeiten

Posteingang und Bounces / Kategorien

- Spam: Eine E-Mail, die an Sie versandt wurde und Spam-Merkmale enthält. Diese E-Mails können Sie automatisiert löschen lassen. Aktivieren Sie die Spalte "E-Mail löschen". Löschen Sie bei Spam nicht die Empfänger E-Mail-Adresse, da diese E-Mail- Adresse eventuell gefälscht wurde.

- Autoresponder: Automatisch erzeugte Antwort-E-Mail. Informiert meist darüber, dass sich der Empfänger im Urlaub befindet. Das Mailing ist jedoch beim Empfänger erfolgreich angekommen. Sie können diese E-Mails automatisiert löschen lassen, indem Sie die Spalte "E-Mail löschen" aktivieren.

- Beschimpfung: Eine Rückantwort mit Beschimpfung oder Drohung als Inhalt. Tragen Sie den Empfänger aus Ihrem System aus (Aktivieren Sie "Adresse abmelden"). Leiten Sie die E-Mail an eine zuständige Person weiter, die den Empfänger beruhigen kann (z.B. consulting@Ihrefirma.de).

- Antwort: Eine Antwort, die weder eine Beschimpfung noch ein Autoresponder ist. Senden Sie diese E-Mail an eine zuständige Person weiter.

- Spam Bounce: Eine E-Mail, die an Ihr Bounce-Konto versendet wurde und Spam-Merkmale enthält. Diese E-Mails können Sie automatisiert löschen lassen. Aktivieren Sie die Spalte "E-Mail löschen". Löschen Sie bei Spam Bounce die Empfänger E-Mail-Adresse nicht, da diese E-Mail-Adresse eventuell gefälscht wurde.

- Hard Bounce: Information, dass Empfänger nicht erreicht werden konnte. Gründe: falsche E-Mail-Adresse oder Konto wurde aufgelöst (permanenter Fehler). Melden Sie den Empfänger aus dem System ab (Aktivieren Sie "Adresse abmelden").

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/bounce-management/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Newsletter Anmeldedatum - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Wenn Sie in einem monatlichen Mailing der Mailingliste "IhreMailingliste" neue Abonnenten gesondert ansprechen wollen, dann fügen Sie die Funktion "SubscriptionDate("Listenname")" ein.
(siehe Handbuch 22.3.2 Empfängerfunktionen)

Diese Funktion liefert das Anmeldedatum an der angegebenen Mailingliste wieder.

So können Sie z. B. folgendes Beispiel umsetzen:

Nur Empfänger, die sich im aktuellen Monat neu angemeldet haben,
erhalten den Text "Willkommen zu Ihrer ersten Newsletterausgabe"

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/anmeldedatum-newsletter/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Newsletter A/B-Test - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

List-Splits eignen sich sehr gut, um Varianten eines Mailings an einem kleinen Ausschnitt der Empfängerliste mit Blick auf die Öffnungs- bzw. Klickraten vor dem eigentlichen Versand zu testen. Ein List-Split kann auch verwendet werden, um ein Mailing nur an einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Empfänger zu senden - beispielsweise für eine Gutschein-Aktion.

Mit Inxmail Professional haben Sie zwei Möglichkeiten, ein Mailing an eine bestimmte Teilmenge Ihrer Empfänger zu senden:

  • Zielgruppen: Das Mailing wird nur an Empfänger gesendet, auf die ein bestimmtes Merkmal (z.B. männlich; Interesse an Fußball; Sport Club Freiburg, ...) zutrifft.
  • List-Split über das A/B-Split: Das Mailing wird an eine bestimmten Teil (z.B. 10%) der Empfänger gesendet. Diese Empfänger müssen keine gemeinsamen Profilmerkmale besitzen.
    Beim A/B-Split haben Sie dann die Möglichkeit, unterschiedliche Inhalte oder zum Beispiel auch nur unterschiedliche Betreffzeilen in Teilmengen zu testen. Inxmail Professional erkennt anhand der Performance-Kennzahlen, welche der Varianten höhere Zugriffszahlen erzielen. So können Sie dann im Anschluss manuell oder vollautomatisch die beste Variante an den größten Teil der Empfänger Kennzahlen">NewsletterEmpfänger versenden.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/newsletter-list-split/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Newsletter erstellen - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Wenn der Inxmail Professional Client bei Ihnen installiert ist, können Sie mit der Erstellung Ihres ersten Newsletters beginnen. 


Mailingliste anlegen: Legen Sie für Ihren Newsletter eine Mailingliste vom Typ Standard an.

Empfänger importieren">Empfängerdaten importieren: Importieren Sie mit Hilfe des Importassistenten Ihre vorhandenen Empfängerdatensätze (z.B. aus Outlook oder einem Excel-Sheet) in die Empfängertabelle.
Sie können manuell auch noch weitere Spalten und Zeilen anlegen.

Mailing anlegen: Wechseln Sie in den Agenten „Mailings“. Hier können Sie Ihren ersten Newsletter anlegen. Wählen Sie für einen Kundennewsletter zum Beispiel ein neues Mailing im Newsletter Format Text, HTML oder Multipart aus und entscheiden Sie sich im nächsten Schritt für eine der acht Standarddesignvorlagen.

Text personalisieren: Um in einem Mailing persönliche Daten des Empfängers einzufügen, können Sie in Inxmail Professional Empfänger-Platzhalter in Ihren Mailingtext integrieren. Ein Beispiel ist die personalisierte Anrede.


Anredebaustein erstellen: Um eine Anrede zu erstellen, die den Kunden personalisiert anspricht und die Sie für jeden Newsletter wiederverwenden können, erstellen Sie im Agenten „Bausteine und Vorlagen“ einen Baustein namens „Anrede“. Diesen Baustein fügen Sie dann in Ihr Mailing ein.

Link tracken: Wenn Sie zählen möchten, wie oft auf einen bestimmten Link im Mailing geklickt wird, dann erstellen Sie einen Link mit dem Linktyp „unique-count“.

Zielgruppen erstellen: Da nicht alle Ihrer Empfänger das selbe Informationsinteresse haben, können Sie verschiedene Zielgruppen bilden. Diesen Zielgruppen können dann unterschiedliche Mailings zugesandt werden. Erstellen Sie Zielgruppen im Agenten „Zielgruppen“.

Text individualisieren: Sie können definieren, dass ein Absatz z. B. nur für die Zielguppe „Männer“ sichtbar ist, der andere Absatz nur für die Zielgruppe „Frauen“. Auch einzelne Sätze in einem Mailing können von Ihnen individualisiert werden.

Aktionen definieren: Im Agenten „Aktionen“ können Sie Aktionsabfolgen definieren.
Beispiel: Wenn ein Kunde auf den getrackten Link „Neues Produkt“ klickt, dann soll im Empfängerdatensatz des Kunden in der Spalte „Interesse am Produkt“ ein Kreuz gesetzt werden. So können Sie die neue Zielgruppe „Kunden mit Interesse am Produkt“ definieren. Und an diese zum Beispiel einen Folgenewsletter versenden.

Externen Content einfügen: Wenn Sie Inhalt aus einer Webseite in Ihren Newsletter übernehmen wollen, dann legen Sie im Agenten „Content“ eine neue Datenquelle an, aus der Inhalt übertragen werden soll.

Inxmail Funktionen nutzen: Um zum Beispiel eine detaillierte Bedingungen zu erstellen, können Sie spezielle Inxmail Befehle, Funktionen und Operatoren einsetzen.

Webspace nutzen: Sie können über Inxmail Professional auf Bilder und Dateien zugreifen, die Sie auf Ihren Webspace gelegt haben.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/newsletter-erstellen/ Treffer-Übereinstimmung: 0,03

Vorteile und Nachteile des Double Opt-In Verfahren und Opt-Out bei Newsletter Anmeldung und Abmeldung. Permission Marketing mit Subscribe und Unsubscribe.

opt-out oder double-opt-out ?

Die Rücknahme einer Einwilligung sollte in jedem Newsletter einfach und ohne Hindernisse ermöglicht werden. Auch beim Abmeldeverfahren gibt es eine einfache und eine rückbestätigte Version.

Beim einfachen opt-out klickt Ihr Empfänger auf einen Abmeldelink in Ihrem Newsletter oder antwortet Ihnen entsprechend mit der Bitte um Löschung aus dem Verteiler.

Der Abmeldeprozess sollte so kurz und klar verständlich wie möglich sein. Es lauern hier Gefahren in Form von technischen oder menschlichen Fehlern. Möglicherweise wird die Abmeldung im System nicht korrekt durchgeführt und der nächste Newsletter geht wieder an diesen Empfänger.

Zwingen Sie den Empfänger also lieber nicht durch ein double-opt-out-Verfahren dazu, auch seine Abmeldung per E-Mail zu bestätigen.

subscribe und unsubscribe / opt-in / opt-out / double-opt-in / double-opt-out

Unerwünschte Werbe-Mails wie Newsletter ohne Permission (Erlaubnis) sind für Empfänger lästig und für deren Versender gefährlich. Die Rechtssprechung in Deutschland ist inzwischen unmissverständlich:

Für die Versendung von werbenden E-Mails gilt stets, dass der Versender das Einverständnis des Empfängers benötigt. Jeder Versender von E-Mail-Werbung muss auf Anforderung einen Nachweis der Einwilligung eines jeden Empfängers erbringen können.

Solch ein Nachweis ist in der Regel die genaue Protokollierung einer Newsletter Anmeldung in Verbindung mit der entsprechenden Beweisführung, dass der Anmelder diese Eintragung auch selbst vorgenommen hat.

Lediglich aktiv bestehende Geschäftsbeziehungen kann man hier noch als Ausnahme gelten lassen. Das ist legitim, wenn man z. B. seinen aktiven Kundenstamm anschreibt, um auf den neuen Newsletter hinzuweisen und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, sich einzuschreiben.

Bei einer Newsletter Anmeldung (subscription, subscribe) ohne Rückversicherung ob der Anmelder auch wirklich der Besitzer der eingetragenen E-Mail Adresse ist, spricht man von einem einfachen opt-in-Verfahren oder auch von single-opt-in.

Beim doppelten opt-in-Verfahren (double opt-in) muss der Anmelder in einer Bestätigungs-E-Mail zusätzlich auf einen Link klicken, um seine Anmeldung zum Newsletter aktiv zu bestätigen.

Damit kann man sicherstellen, dass erstens die E-Mail-Adresse richtig eingegeben wurde und zweitens, dass nicht jemand eine Anmeldung für eine andere Person vorgenommen hat.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/anmeldung-permission-double-opt-in/ Treffer-Übereinstimmung: 0,03

Geburtstags Glückwunsch per E-Mail - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Sie möchten allen Ihren Empfängern automatisiert eine E-Mail als HTML-Newsletter zum Geburtstag zukommen lassen? Inxmail sendet auf Wunsch automatisch jeden Tag E-Mails an diejenigen Empfänger, die gerade Geburtstag haben.

Spalte Geburtstag

Sie benötigen in Ihrer Inxmail Empfängertabelle nur eine Spalte "Geburtstag", die mit den Geburtsdaten Ihrer Empfänger gefüllt ist. Achten Sie darauf, dass die Spalte den Typ "Datum" hat.

Über Datei .. neue Liste .. legen Sie eine neue dynamische Liste an.
Nun wählen Sie in der Liste den Agent "E-Mail Abfolge" aus.

Selektion der Zielgruppe

Im Zielgruppenfeld definieren Sie jetzt die Bedingungen, die Ihre zukünftige Zielgruppe erfüllen soll.
Um den Geburtstag eines Empfängers herauszufinden legen Sie eine Regel an, die aus zwei Bedingungen besteht.

Erste Bedingung -  Über die Schaltfläche "A=B" definieren Sie eine neue Bedingung. Zuerst wird der Monat abgefragt.
In das Textfeld "Freier Bedingungsausdruck" tragen Sie den folgenden Bedingungsausdruck ein: Month(Geburtstag)=Month(Date()).

Zweite Bedingung - Danach wird der Tag abgefragt. Legen Sie eine zweite Bedingung an. Verfahren Sie wie bei der ersten Bedingung, allerdings schreiben Sie jetzt:
Day(Geburtstag)=Day(Date()).

Einstellen der E-Mail

Im Agent "E-Mail Abfolge" definieren Sie die Eigenschaften der Geburtstags-Glückwunsch-E-Mail.

Schreiben Sie zum Beispiel:
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag [Anrede][Name]
Aktivieren Sie nun die E-Mail-Sequenz mit einem Klick auf die Schaltfläche "Inaktiv/Aktiv".


Inxmail sendet nun vollautomatisch jeden Tag Geburtstags-E-Mails an diejenigen Empfänger, die an diesem Tag gerade Geburtstag haben.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/geburtstag-glueckwunsch-als-html-newsletter/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Ein E-Mail Newsletter Format kann Text, HTML oder multipart sein. Die Wahl des Formates Ihrer Newsletter ist eine grundsätzliche Entscheidung.

Die heute am häufigsten eingesetzte technische Variante beim Versenden von Newslettern ist das Multipart-Format (text/html).

Hier sind beide Versionen Ihres Newsletters in einem E-Mail "verpackt". Zum Einen also die oben beschriebene Textvariante des Newsletters für diejenigen Empfänger, deren Rechnerkonfiguration die Anzeige von HTML in E-Mails einschränkt oder ganz unterbindet. Und zusätzlich dann die optisch ansprechend gestaltete HTML-Version für diejenigen Empfänger, denen der E-Mail Client die Darstellung des HTML ermöglicht.

Professionelle Newsletter-Software wie z. B. Inxmail Professional ermöglicht es, beide Versionen in einem Arbeitsgang zu generieren.

Bei einem Newsletter im HTML-Format stehen Formatierungen wie unterschiedliche Schriften, Farben oder Bilder zur Verfügung.

Bei einem Newsletter im HTML-Format stehen die Formatierungen zur Verfügung, die auch auf einer Internetseite vorzufinden sind.

Also unterschiedliche Schriften, Farben oder Bilder. Bilddaten können entweder als Link in den Newsletter integriert werden oder als Datei eingebettet (embedded image) sein.

Im ersten Fall werden die Grafiken beim Öffnen der E-Mail nachgeladen (Online) oder die Elemente sind im Anhang der Mail verankert (Offline).

Es ist ja schon eine gewisse Herausforderung, Internetseiten so zu programmieren, dass diese auch in allen Browsern gleichmäßig ansprechend dargestellt werden. Seiten mit sauberem (validen) HTML-Code erfüllen diese Aufgabe jedoch in der Regel.

Bei HTML-Newslettern ist diese Aufgabe noch ungleich komplexer!

Im Gegensatz zu den "relativ standardisierten" und "ziemlich geduldigen" Internet-Browsern sind bei Newsletter-Empfängern verschiedenste "starrköpfige" E-Mail-Clients im Einsatz.

Das führt dazu, dass so manch ein Newsletter bei vielen Empfängern völlig zerstückelt oder fehlerhaft dargestellt wird, ohne dass Sie als Absender das wissen.

E-Mail Clients arbeiten mit unterschiedlichen Techniken bei der Vorschau oder bei der Darstellung.

So verwendet Outlook 2007 zur Anzeige von HTML E-Mails z. B. nicht mehr die Rendering Engine des Internet Explorers, sondern die Word 2007 Engine. (Diese Umstellung war sehr nachteilig bei der Anzeige von HTML E-Mails, da Word 2007 die HTML- und CSS-Funktionen in einem viel geringeren Umfang unterstützt als der Internet Explorer.) Schon die einheitliche Darstellung eines Newsletters in unterschiedlichen Outlook E-Mail Clients stellt für E-Marketer also eine Herausforderung dar und erfordert spezielles Know-How.

Es gibt aber noch unzählige andere E-Mail Clients für den Rechner zu Hause oder im Büro. Daneben gibt es dann auch noch die unterschiedlichsten Web-Clients oder Free-Mail Clients wie GMX, Freemail, Hotmail, AOL oder Web.de.

Man sollte also bei der Erstellung eines HTML-Newsletter-Templates viel Erfahrung mitbringen oder gegebenenfalls auf einen Experten zurückgreifen. Das lohnt sich im Endeffekt immer!

Mit dem Verpacken beider Versionen in einem Multipart (text/html) - Newsletter sind allerdings noch längst nicht alle Probleme aus dem Weg geräumt.

Man sollte doch meinen, dass der jeweilige E-Mail Client sich die geeignete Version nimmt und diese dann einfach anzeigt.

Outlook 2003 Exchange z. B. macht das ganz anders. Dieser Client nimmt sich den Code aus der HTML-Version und generiert daraus eine eigene Text-Vorschau.

Ganz schlecht funktioniert das natürlich bei Newslettern, die fast ausschließlich aus Bildpixeln bestehen und kaum Text in Buchstabenform aufzuweisen haben. 

Um eine möglichst einheitliche und ansprechende Darstellung von Newsletter bei allen Empfängern zu gewähren sollte man schon bei der Konzeption viel Sorgfalt walten lassen.

Darstellungstests für verschiedene E-Mail-Clients sind dabei unerlässlich.

Am Ende sollte man sich trotz aller Bemühungen nicht auf eine 100%-ig einheitliche Darstellung verlassen. Aus diesem Grund findet man bei den meisten Newslettern ganz oben einen Link wie "...zur Darstellung im Browser".

Da wären wir dann wieder bei den "relativ standardisierten" und "ziemlich geduldigen" Internet-Browsern.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/html-newsletter-format-multipart/ Treffer-Übereinstimmung: 0,03

E-Mail Marketing mit Inxmail aus Freiburg - nutzen auch Sie Inxmail Professional für den professionellen Dialog. So werden aus Interessenten neue Kunden!

Profitieren Sie von unserem Know-How bei der Entwicklung individueller E-Mail-Marketing Kampagnen.

Erwünschte Newsletter - also Newsletter mit der ausdrücklichen Zustimmung des Empfängers (opt-in) - sind höchst effizient.

Um so wichtiger ist es, sorgfältig und gut organisiert mit dem Thema umzugehen. Viele Aufgaben lassen sich mit einem geeigneten Werkzeug komplett automatisieren.

Wir von medienkonzept.de verfügen über reichhaltige Erfahrung im professionellen E-Mail Marketing!

Sie möchten regelmäßig einige Produkte aus Ihrem Webshop per Newsletter bewerben und jeden Artikel dabei direkt auf den Warenkorb in Ihrem Shop verlinken?

Dabei möchten Sie aber nicht jedes Mal auf eine Agentur zurückgreifen?


Kein Problem mit Inxmail Professional und unseren individuell angepassten Newsletter-Template-Bausteinen.
Im Dialog mit Ihren Kunden und Interessenten lässt sich Vieles gezielt steuern und zuverlässig automatisieren.

Mit uns von medienkonzept.de schonen Sie Ihre Ressourcen. Wir bieten Ihnen eine hohe Effizienz im Kundendialog bei überschaubarem Entwicklungsaufwand.

 

Als langjähriger Partner der Inxmail GmH bieten wir Ihnen einen hohen Grad an Qualität und Erfahrung im Dialogmarketing.

Mit Inxmail Professional lassen sich E-Mail-Newsletter sehr einfach erstellen und verwalten. Generieren Sie technisch und optisch perfekte Newsletter und versenden Sie diese automatisiert und regelbasiert - auch in großen Mengen - aber dennoch individuell an die Interessen der jeweiligen Empfänger angepasst.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/e-mail-marketing-freiburg-newsletter/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Beispiel: Personalisierte Newsletter mit individuellen Gutscheinen versenden und Nachfassen mit personalisierter E-Mail. ☆ E-Mail Marketing Tipp ☆

Beispiel eines personalisierten Gutscheines | Rabatt und Nachfassaktion mit personalisiertem E-Mail Newsletter

Im Vorfeld wurde ein Print-Mailing per Post an alle vorhandenen Kundenadressen versendet. Diese "Aktivierungskarte" sollte auf ein neues Software-Produkt aufmerksam machen. Den Empfängern wurde über einen Link zu einer vorbereiteten Microsite mit Flashanimation "3 Monate Test zum Sonderpreis" angeboten.

Personalisierter Gutschein mit individuellem Gutscheincode

  • eindeutiger Gutscheincode für jeden Empfänger (automatisch generiert)
  • Link auf vorausgefülltes Formular
  • Wertigkeit optisch und textlich hervorgehoben



 Inxmail-Newsletter-Gutschein

 

 Newsletter-Gutschein-Wertigkeit

 

 

Bestellformular mit Code-Validierung

Über die Inxmail API wurden in dem Formular der Gutscheincode und die Benutzerdaten validiert. Das Formular war bereits mit den Benutzerdaten aus dem Inmail Empfänger-Profil vorausgefüllt. Selbstverständlich konnten durch den Benutzer Änderungen vorgenommen werden. Diese werden dann über die Inxmail API direkt in das Empfänger-Profil übernommen.

 

Inxmail-Newsletter-Gutschein-Formular.jpg



Automatisierte Begrüßungsmails

Begrüßung aus Inxmail – automatisch nach 3 Tagen

Nach Eingang der Bestellung erhielten die Benutzer die Zugangsdaten zu Ihrer Software direkt von unserem Auftraggeber. Mit einer Verzögerung von 3 Tagen nach Bestelleingang sendete Inxmail dann einen Newsletter mit weiteren interessanten Hinweisen.



Automatisierte Erinnerungsmails

Erinnerungsmail aus Inxmail – automatisch 7 Tage vor Ablauf der Testzeit

Inxmail Professional sendete automatisch 7 Tage vor Ablauf des Testabonnements ein Erinnerungsmail.
Wie schon für die Begrüßung war auch hier kein Benutzereingriff erforderlich. Das ursprüngliche Bestelldatum war als weitere Personalisierung in den Newsletter mit eingefügt.



Schlussbetrachtung - Nachfassaktion ein voller Erfolg

Das Gutschein-Mailing ging an eine Untermenge von ca. 50% der Empfänger des Print-Mailings (Empfänger mit gültiger E-Mail Adresse und Permission).

Dennoch konnten durch den Gutschein per E-Mail mehr als doppelt so viele Bestellungen generiert werden.
Die Gründe hierfür waren sicherlich:

  • der hohe Grad an Personalisierung
  • die Vermittlung von Wertigkeit in Optik und in Textform
  • Anreiz durch die klare Darstellung des persönlichen Vorteiles
  • möglichst wenige Hürden bis zur Bestellung durch das vorausgefüllte Formular

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/e-mail-marketing-personalisierter-newsletter/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Wir optimieren Ihre Newsletter für iPhone, Android, Blackberry, Nokia und andere Smartphones oder mobile Engeräte.

Das iPhone und Android Handies sind eines der wichtigsten mobilen Anzeigegeräte für Newsletter

10 bis 20 Prozent aller Empfänger lesen Newsletter heute schon an mobilen Endgeräten. Dies gilt inzwischen nicht mehr nur für Newsletter im Lifestyle-Bereich sondern auch für B2B-Mailings. Smartphones und besonders das iPhone sowie iPads und Tablets sind inzwischen weit verbreitet.

 

Wissen Sie, ob Ihre Newsletter bei Ihren Empfängern wirklich so ankommen, wie es Ihr Corporate Design vorsieht?

Per E-Mail-Darstellungstest überprüfen wir für Sie, ob Ihr Mailing in gängigen E-Mail-Programmen, Webmailern und Smartphones richtig dargestellt wird.

So haben wir die Möglichkeit, Ihren Newsletter vor dem Einsatz in der Praxis zu optimieren.

Das im Verhältnis zum PC kleine Display erfordert ein Umdenken bei der Gestaltung von Newslettern.

Oft werden Markennamen unkenntlich dargestellt oder ausgeklügelte Sätze in Betreffzeile und Vorschau abgeschnitten – das kann Ihren Kampagnenerfolg erheblich gefährden.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/mobile-design-entwicklung/iphone-android-newsletter-mobile-smartphones/ Treffer-Übereinstimmung: 0,02

Newsletter Anmeldung - double opt in - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Wenn Sie in Inxmail für Ihre Abonnenten Newsletter zu mehreren Themen anbieten möchten, legen Sie in der Regel für jedes Thema eine eigene Mailingliste an. Das hat auch zur Folge, dass bei einer Anmeldung zu mehreren Themen und damit an mehrere Mailinglisten für jedes gewählte Thema eine eigenen Double Opt-In-Mail an den Abonnenten versendet werden kann.

 

anmeldung-mehrere-newsletter_500x120.jpg

 

- Neue Spalten hinzufügen

- DOI-Mail definieren

- Begrüßungs-E-Mail definieren

- JSP-Anmeldeformular anlegen

- Empfänger themenbezogenen Mailingslisten zuordnen

- Dynamische Listen anlegen

- Bedingung in dynamischen Listen definieren

- Abmeldung von dynamischen Listen

- Aktionsabfolge erstellen

- Aktion mit „Abmeldelink“ verknüpfen

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/unterschiedliche-newsletter-anmeldung/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Newsletter Darstellung testen - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

In Inxmail Professional können Sie Newsletter vor dem Versand auf Herz und Nieren testen.
Das gilt für die vielen technischen Aspekte, die bezüglich der Newsletter-Qualität eine Rolle spielen als auch für die Newsletter-Darstellung in den unterschiedlichsten E-Mail Programmen, die bei Ihren Newsletter-Empfängern im Einsatz sind.

 

Qualitätsprüfungen in Inxmail Professional:

  • Testprofile (Personalisierung)
  • Schnellvorschau
  • Linkverwaltung
  • Inhalt prüfen
  • Testen von personalisierten Bausteinen, Zielgruppen und Bedingungen
  • Bilder unterdrücken
  • Ansicht in verschiedenen Webbrowsern
  • Darstellungstest
  • Qualitätstest
  • Anti-Spam-Test
  • Link-Test
  • Öffnungsraten-Test
  • Anti-Phishing-Test
  • Größen-Test
  • Der Zustellbarkeits-Test (SPF)

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/newsletter-qualitaet-darstellung-test/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Inxmail Professional - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Die unterschiedlichen Inxmail-Preis-Modelle bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Inxmail Professional ist als Serverlizenz oder auch im ASP-Service (Application Service Providing) verfügbar.

Über ASP-Service kann man Inxmail Professional mieten:
Sie erhalten eigene Mandanten mit mehreren individuell eingestellten Berechtigungsstufen. Es wird die leistungsfähige Serverplattform der Inxmail GmbH genutzt. Sie greifen über einen Java Software Client auf den Server zu. Die Software ist automatisch immer gewartet und auf dem aktuellen Stand. Die monatliche Berechnung ergibt sich dann aus der Anzahl der Empfängeradressen und dem tatsächlichen Mailaufkommen.

Inxmail Professional als Serverlizenz:
Sie installieren die Software auf einem eigenen Server und arbeiten inhouse. Als Datenbank nutzen Sie eine DB Ihrer Wahl wie MS Access, Postgres, MSQL, Oracle oder SAP-DB.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Newsletter Trigger Mails - Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

Trigger-Mailings sind hochpersonalisierte Mailings oder Mailing-Kampagnen, die zu einem bestimmten Anlass oder einem Event automatisiert versendet werden und deren Inhalt speziell auf dieses Ereignis und den Empfänger ausgerichtet ist. So bekommen Musical Besucher zielgerichtete Informationen rund um die Abendveranstaltung, dem Kunden im Online Shop wird nach dem Kauf das richtige Zubehör angeboten und werdende Mütter erhalten passende Informationen für jede Schwangerschaftswoche.

Mit Inxmail Professional bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sehr einfach verschiedene Arten von Trigger-Mailings umzusetzen.

  • Geburtstagsmailing
  • Jubiläumsmailing
  • Erinnerungsmailing oder Nachfass-Mailing
  • Follow-up Mailing
  • Intervallmailing
  • Aktionsmailing
  • An- und Abmeldemailings

Seit Version 4.2 von Inxmail Professional helfen Ihnen Assistenten dabei, Trigger-Mailings noch einfacher zu erstellen.

 

trigger-mailing-mit-inxmail-professional.jpg

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/tipps/newsletter-trigger-mailing/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

E-Mail Marketing Tipps zum Thema ☆ Newsletter erstellen. Technik, mögliche Probleme bei der Darstellung, Empfängerberichte, Kennzahlen etc.

Es ist schon eine gewisse Herausforderung, Internetseiten so zu programmieren, dass diese übergreifend über alle Web-Browser korrekt dargestellt werden. Internetseiten mit sauberem (validem) HTML-Code erfüllen diese Aufgabe jedoch in der Regel.
 
Bei HTML-Newslettern ist diese Aufgabe ungleich komplexer!
Im Gegensatz zu den "relativ standardisierten" und "ziemlich geduldigen" Internet-Browsern sind bei Newsletter-Empfängern verschiedenste "starrköpfige" E-Mail-Clients im Einsatz. Das führt dazu, dass ein Newsletter unter Umständen bei vielen Empfängern völlig zerstückelt oder fehlerhaft dargestellt wird, ohne dass Sie als Absender dies wissen.
 
E-Mail Clients arbeiten mit unterschiedlichen Techniken bei der Vorschau oder bei der Darstellung. So verwendet z. B. Outlook nach der Version 2007 zur Anzeige von HTML E-Mails nicht mehr die Rendering Engine des Internet Explorers, sondern die Word-Engine.
 
Schon die einheitliche Darstellung eines Newsletters in diesem E-Mail Client stellt für E-Marketer also eine Herausforderung dar und erfordert spezielles Know-How. Es gibt aber noch unzählige andere E-Mail Clients für den Rechner zu Hause oder im Büro. Daneben gibt es dann auch noch die unterschiedlichsten Web-Clients oder Free-Dienste wie Google Mail, AOL oder Web.de.
 
Um eine fehlerfreie Anzeige eines HTML-Newsletters zu gewährleisten, sollte das HTML durchgehend aus geschachtelten Tabellen (nested tables) mit Inline-Styles bestehen. Das unterscheidet sich grundlegend von reinen Div-Layouts wie sie heute in der Web-Programmierung üblich sind.
 
Das Handling rund um die Darstellung von Bildern oder Grafik-Komponenten in einem Newsletter unterscheidet sich von der Darstellung in Web-Browsern. Sicherheitseinstellungen in den E-Mail-Clients unterdrücken die Darstellung mancher Bild-Teile in der Vorschau.
 
Bilddaten können entweder als Link in den Newsletter integriert werden oder als Datei eingebettet (embedded image) sein.
 
Javascript steht in E-Mail-Clients aus Sicherheitsgründen nicht zur Verfügung.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/newsletter-tipps-allgemein/newsletter-technik-und-darstellung/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Für eine fehlerfreie Anzeige eines HTML-Newsletters sollte man bei der Programmierung zahlreiche Newsletter HTML Besonderheiten beachten.

Es ist schon eine gewisse Herausforderung, Internetseiten so zu programmieren, dass diese übergreifend über alle Web-Browser korrekt dargestellt werden. Internetseiten mit sauberem (validen) HTML-Code erfüllen diese Aufgabe jedoch in der Regel.

Bei HTML-Newslettern ist diese Aufgabe ungleich komplexer!

Im Gegensatz zu den "relativ standardisierten" und "ziemlich geduldigen" Internet-Browsern sind bei Newsletter-Empfängern verschiedenste "starrköpfige" E-Mail-Clients im Einsatz. Das führt dazu, dass ein Newsletter unter Umständen bei vielen Empfängern völlig zerstückelt oder fehlerhaft dargestellt wird, ohne dass Sie als Absender dies wissen.

E-Mail Clients arbeiten mit unterschiedlichen Techniken bei der Vorschau oder bei der Darstellung. So verwendet z. B. Outlook nach der Version 2007 zur Anzeige von HTML E-Mails nicht mehr die Rendering Engine des Internet Explorers, sondern die Word-Engine.

Schon die einheitliche Darstellung eines Newsletters in diesem E-Mail Client stellt also für E-Marketer eine Herausforderung dar und erfordert spezielles Know-How. Es gibt aber noch unzählige andere E-Mail Clients für den Rechner zu Hause oder im Büro. Daneben gibt es dann auch noch die unterschiedlichsten Web-Clients oder Free-Dienste wie Google Mail, AOL oder Web.de.

Um eine fehlerfreie Anzeige eines HTML-Newsletters zu gewährleisten, sollte das HTML durchgehend aus geschachtelten Tabellen (nested tables) mit Inline-Styles bestehen. Das unterscheidet sich grundlegend von reinen Div-Layouts wie sie heute in der Web-Programmierung eigentlich üblich sind.

Das Handling rund um die Darstellung von Bildern oder Grafik-Komponenten in einem Newsletter unterscheidet sich von der Darstellung in Web-Browsern. Sicherheitseinstellungen in den E-Mail-Clients unterdrücken die Darstellung mancher Bild-Teile in der Vorschau.

Bilddaten können entweder als Link in den Newsletter integriert werden oder als Datei eingebettet (embedded image) sein.

Javascript steht in E-Mail-Clients aus Sicherheitsgründen nicht zur Verfügung.

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/e-mail-newsletter-templates/html-newsletter-besonderheiten/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01

Inxmail - Full Service, Beratung & Entwicklung bei medienkonzept in Freiburg ☆ Inxmail Professional Solution Partner

 

 

Newsletter Erstellung

  • Text, HTML und Multipart E-Mails
  • Automatische Erzeugung von E-Mails durch Vorlagen
  • Einfache und umfangreiche Personalisierungsmöglichkeiten
  • Erstellung von Textbausteinen für individualisierten Content
  • Embedded Images (Offline verfügbare Grafiken und Bilder)
  • Dynamischer Content - Einbringung aus Online-Datenquellen (z.B. Redaktionssysteme, CMS)

Empfängerbericht Daten">Berichterstellung

  • Empfängerbericht">Grafische, statistische Auswertungen
  • Gesamt- und Uniqueklicks eines jeden Links
  • Öffnungsraten bei HTML-Newslettern
  • Auswertung der Gesamtklicks über die Tageszeit und im zeitlichen Verlauf

Versandoptionen

  • Zeitgesteuerter, automatisierter Versand. Versand von Folge-Emails (Email-Abfolge / eLearning)
  • Zielgruppengesteuerter Versand

Datenimport und -export

  • ODBC-Import, CSV- Import und Export
  • DB-Sync / automatischer Datenabgleich
  • Anbindung an vorhandene Software durch Inxmail API (z.B. CRM oder ERP-System)

Zielgruppendefinitionen innerhalb einer Mailingliste

  • Zielgruppenselektion nach Profilkriterien (Alter, Geschlecht, Kaufverhalten, etc.)
  • Zielgruppenselektion nach Klickverhalten 
  • Dynamische Mailinglisten (Zielgruppenlisten, Zuordnung einer Zielgruppe zu einer Mailingliste)

Rückläuferverwaltung

  • Bouncemanagement (rückläufige, fehlerhafte E-Mails)
  • Kategorisierung und Weiterleitung rückläufiger Emails 
  • Listen-Hygiene durch automatisches Bounces-Managment

Rollen- und Rechteverwaltung

  • Beliebige Verteilung und Definition von Rollen mit zugehörigen Rechten für jeden Inxmail-Anwender

An- und Abmeldevorgänge / Benutzerverwaltung

  • An-und Abmeldung über das Internet
  • An-und Abmeldung per Email 
  • Newsletterprofilverwaltung mit Passwortzugang für Abonnenten 
  • Opt-in/out, Confirmed-opt-in/out, Double-opt-in/out nach freier Konfiguration

Sicherheit und Technik

  • SSL-Verschlüsselte Datenübertragung
  • Ausfallgesicherte Anbindung an SMTP und Datenbank-Server 
  • Hochlastfähige Server / SMTP Load-Balancing 
  • Multilinguale Oberfläche 
  • Java Smart Client (echte Software, keine Browserlösung) 
  • Client-Login durch IP-Maske absicherbarProtokollierung von Anmelde-Versuchen

Zusätzliche Optionen und Möglichkeiten

  • Analyse des Klickverhaltens pro User
  • PDF-Personalisierung 
  • Automatische Reaktion und Profilanreicherung der Empfängerdateien aufgrund von Empfänger Aktionen 
  • Robinsonliste (Schwarze Liste) 
  • Versand von SMS und Fax über Gateways 
  • API für Java und .NET

Anti Spam Politik

  • Mitglied im eco Verband
  • Whitelisting von Inxmail bei den meisten großen Providern 
  • Strikte Forcierung von Permission Marketing 
  • Mitglied im Deutschen Direktmarkting Verband / Unterzeichnung des Ehrenkodex für E-Mail-Marketing 

Adresse: http://www.medienkonzept.de/inxmail/inxmail/ Treffer-Übereinstimmung: 0,01